Tuesday, October 17, 2006

Auf zum Schaffot

Ich packe gerade alles zusammen und mache mich nun auf den Weg nach Hause.

Gott ich bin nervös als hätte ich etwas angestellt ...

Julie rief gerade noch an und fragte ob ich nach Hause käme, ich antwortete ihr, dass ich mich schon quasi auf dem Weg befinde. Oh Mann, mir ist so übel ...

Wenn ich so nachdenke - wäre ich glatt bereit mich ins nächste Flugzeug zu setzen und einfach zu fliehen. Aber das wäre feige und ich würde wieder wegrennen - was mit meinem schmerzenden Fuß wohl auch eh nicht so leicht wäre.

Ich hab ihn mir mal angeschaut ... sie nett aus und ist schon leicht angeschwollen. Nach kurzem Abtasten hab ich mich allerdings entschieden ihn nicht röntgen zu lassen - er wird wohl nur geprellt sein.

Greg ist nicht mehr da - er scheint direkt nach unserer Unterhaltung auf dem Dach abgehauen zu sein ...

Nun gut, dann wage ich mal den Gang zum Schaffot ... übrigens bin ich für jegliche seelische Unterstützung dankbar!

Sollte ich morgen nicht zum Dienst erscheinen, dann ...

Schwamm drüber!

5 comments:

Adeline said...

Sind Sie sicher, dass nichts gebrochen ist? Abgesehen von Ihrem Herzen natürlich?

Seien Sie versichert - ich fühle mit Ihnen! Machen Sie keinen Unsinn, Dr. Wilson

Dr. James Wilson said...

Wenn Sie mit Unsinn - sich völlig zu saufen meinen ... zu spät! Allerdings schmerzt mein Fuß wie die Hölle ...

Danke für die Teilnahme - Sie sind nett.

Dr. Gregory House said...

Mehr als anbieten, dass du zu mir kommst kann ich nicht!
Wenn du es nicht tust und dich alleine unter den Tisch trinkst, jammer nicht!
Hast du eine leise Ahnung, was ich mir gestern noch für Gedanken gemacht habe?!

Dr. James Wilson said...

Du bist nicht ans Telefon ... und ich konnte den verdammten Schlüssel nicht finde.

Holst du mich ab? Ich denke ich kann nicht fahren ...

Dr. Gregory House said...

Klar